Laufender Mann

Lauf und Schenke Benefizlauf

Ein Fundraising Projekt der Diakonie Mitteldeutschland

Seit 2012 veranstaltet die Diakonie Mitteldeutschland den Lauf & Schenke Benefizlauf. Pünktlich zum Sommerferienstart bitten die Veranstalter um Spenden für ihre „Aktion Kindern Urlaub schenken“.

Mit den Einnahmen werden sozialpädagogische Ferienaktionen für benachteiligte Kinder und Jugendliche finanziert.

Laufen ist im Trend.

Jede größere Stadt und jeder Landkreis verfügt über mindestens eine größere Laufveranstaltung. Benefizläufe können dieses allgemeine Interesse nutzen. Die Idee: Möglichst viele Menschen laufen, gehen oder wandern möglichst viele Runden einer festgelegten Strecke. Jede Läuferin und jeder Läufer bittet im Vorfeld einen oder mehr Freunde, für jede absolvierte Runde 1, 3 oder 5 Euro zu spenden. Die Einnahmen gehen einem guten Zweck zu.

Das Konzept ist nicht neu. Es hat aber eine entscheidende Schwäche: Andere Menschen um eine Spende zu bitten, ist oft schwerer als gedacht. Fundraiserinnen und Fundraiser wissen, wovon wir reden. Viele Veranstalter von Benefizläufen sind daher mit Blick auf die Einnahmen enttäuscht. Der Multiplikator-Effekt stellt sich seltener ein als erwartet.

Nach mittlerweile 8 absolvierten Benefizläufen scheinen folgende Aspekte sich förderlich auf die Spendensumme auszuwirken:

Das Projekt überzeugt

Das offensichtlichste zuerst: Je überzeugender das Projekt, desto höher die Spendenbereitschaft.

Auch wenn es schrillen Events manchmal gelingt, den Zweck zu übertönen, auf lange Sicht hat sich diese Fundraising-Binsenweisheit noch immer durchgesetzt. Die Aktion Kindern Urlaub schenken wirbt damit, mit 15 Euro einem Kind aus einem einkommensschwachen Haushalt einen Tag Erholung und Förderung zu schenken. Summe, Ziel und Zeitpunkt – der Lauf startet immer kurz vor Sommerferienbeginn – funktionieren.

Der General-Laufpate

Jeder Läufer und jede Läuferin bittet einen anderen Menschen, für jede absolvierte Runde zu spenden. Diese Personen heißen Laufpaten.

Die Evangelische Bank ist seit vielen Jahren Generallaufpate der Veranstaltung. Sie spendet für jede Runde, jedes Läufers. Das erleichtert die Teilnahme, vor allem auch für unsere Förderkinder: Am Benefizlauf nehmen auch benachteiligte Kinder aus rund 200 Förderprojekten teil.

Der Spendenverdoppler

Zusätzlich verdoppelt die gemeinnützige Share Value Stiftung alle Einnahmen des Tages. Das hat natürlich erheblichen Einfluss auf die Gesamtsumme.

Es motiviert aber auch die Laufpaten. Wie hoch aber dieser Effekt ist, lässt sich nur vermuten.

Kleine Runden

Für ein gutes Spendenergebnis hat es sich bewährt, die Runden nicht größer als 400 bis maximal 600 Meter zu wählen.

Vielen Menschen laufen dann beim Event deutlich mehr als sie eigentlich vorhatten. Das macht auch ein gutes Gefühl.

 

Firmen-Teams

Gerade für Förderkinder hat es sich bewährt, Firmen und besondere Förderer um Gruppen-Patenschaften zu bitten. Fünfzehn Kinder beispielsweise aus einer Diakonie-Tagesgruppen nehmen sich vor, gemeinsam 300 Runden zu laufen.

Die Firma sagt zu, pro Runde z.B. 2,50 Euro zu geben und deckelt den Betrag auf z.B. 750 Euro. Auch dieser Betrag wird natürlich verdoppelt. Im Nachgang wird angegeben, wie viel die Gruppen gelaufen sind und bitten um Überweisung.

Oft runden die Partner am Ende noch einmal auf. Das Verfahren ist aufwendig, aber es lohnt sich.

 

Rennen, Laufen, Wandern …

Der Lauf & Schenke Benefizlauf ist keine Sportveranstaltung. Eine Zeitmessung gibt es nicht. Neben dem Joggen kann auch gewandert werden.

Kinder dürfen auch mit dem Laufrad fahren. Sogar einen Hundeschlitten hatten wir schon mit dabei, der ein gehbehindertes Kind im Spezial-Rollstuhl zog. Und da es sich nicht primär um eine Sportveranstaltung handelt, bekam auch jeder Schlittenhund eine Startnummer, ebenso wie jeder Kinderwagen und eine sichtbar schwangere Frau darf selbstverständlich auch zwei Runden abrechen, wenn sie den Startpunkt passiert.

Übrigens: Die Runden-Zählung erfolgt mit „Schnipsgummis“.

Pro Runde bekommt jeder Läufer einen, den er oder sie sich übers Handgelenk streift.

Zusammengefasst

Der Lauf & Schenke Benefizlauf erbringt jedes Jahr zwischen 30.000 und 40.000 Euro. Die Aktion Kindern Urlaub schenken ist eine gemeinsame Initiative der Diakonie Mitteldeutschland und der Diakonie Sachsen. Mit rund 200.000 Euro Spenden können jedes Jahr etwa 4.000 Kinder und Jugendliche an mehr als 200 Ferienaktionen teilnehmen.

Hier folgen Projekte

Sobald die Dynamik Funktion aktiv ist

Toller Link