Fundraising-Forum Frankfurt 2022

Herzliche Einladung für den 17. Mai 2022

Liebe Fundraising-Interessierte,

das diesjährige Fundraising-Forum ist ein ganz besonderes, weil es bereits die 20ste Ausgabe ist – und wie auch schon in den letzten beiden Jahren wiederum digital. Passend zum Jubiläum haben wir uns mit dem Hauptredner besonders viel Mühe gegeben: Wir freuen uns auf Eckart von Hirschhausen, bevor Sie wieder aus zehn Seminaren auswählen oder an einem zweiteiligen Basis-Workshop teilnehmen können.

Es ist wieder eine bunte Vielfalt an praxisnahen Themen zusammengekommen, zu denen wir kompetente Referent*innen eingeladen haben:

So können Sie viel Inhalt und wertvolle Impulse mit in Ihre Gemeinden oder kirchlichen und diakonischen Einrichtungen nehmen.

Nachfolgend erhalten Sie einen Ausblick auf das Programm und alle Mitwirkenden.

Wenn Sie dabei sein wollen, dann

Melden Sie sich direkt an!

Das Team des Fundraising-Forums Frankfurt freut sich auf ein digitales Wiedersehen mit Ihnen,

Katrin Lindow-Schröder, EKHN
Thomas Kreuzer, Fundraising Akademie
Sabine Schlitt, EKKW
Sandra Haward, Diakonie Hessen

Programm

9:30 Uhr: Herzlich willkommen!

Katrin Lindow-Schröder (EKHN), Dr. Thomas Kreuzer (Fundraising Akademie), Sabine Schlitt (EKKW), Sandra Haward (Diakonie Hessen)

9:45 Uhr: Biblische Besinnung

Volker Knöll, Geschäftsführer der Regionalen Diakonischen Werke

10:00 - 10:10 Uhr: Die Evangelische Bank begrüßt Sie herzlich!

Thomas Katzenmayer, Vorsitzender des Vorstands der Evangelischen Bank eG

10:15 – 11:00 Uhr: Gesunde Erde - Gesunde Menschen: Bewährt sich die Schöpfung?

Die Verantwortung von kirchlichen Organisationen zum Umgang mit der Klimakrise

Prof. Eckart von Hirschhausen
Moderation: Dr. Thomas Kreuzer

11.00 Uhr: Pause

11:15 Uhr: Seminare zur Auswahl

A1: Basis Workshop

Teil 1 von 2

Referentin: Silvia Meier

A2: Wie Gemeindebriefe Menschen berühren

Referent: Stefan Lotz

A3: Fundraising + Psychologie

Spender*innen besser verstehen – mehr erreichen

Referent: Dr. Rüdiger Jungbluth

A4: Die schönsten Missgeschicke und Planungsfehler

Aus dem Nähkästchen des Fundraising geplaudert

Referent: Ingo Stelzer

12:15 Uhr: Mittagspause

13:15 Uhr: Seminare zur Auswahl

B1: Von Goldadern + Goldäderchen im deutschen Fördermittelberg

Referent: Matthias Marx

B2: Erfolgreiche Beispiele für regionales Fundraising

Referent: Volker Knöll

B3: Wie die Presse tickt

Denken mit dem Kopf der Zielgruppe

Referentin: Elisabeth Ehrhorn

B4: Was hat das Internet je für uns getan?

Wie Sie es für Ihr Fundraising richtig einsetzen.

Referent: Jona Hölderle

14:15 Uhr: Pause

14:30 Uhr: Seminare zur Auswahl

A1: Basis Workshop

Teil 2 von 2

Referentin: Silvia Meier

C1: Goldene Regeln für’s Online-Fundraising

Wie gewinne ich Spender*innen im Netz?

Referentin: Birgit Arndt

C2: Von der kreativen Idee zur Fundraising-Kampagne

Referentin: Veronika Steinrücke

C3: „Kirche, ja bitte!“

Neue Perspektiven für den Umgang mit Kirchenmitgliedern

Referent*innen: Andrea Müller und Dr. André Kendel

15:30 Uhr: Pause

15:45 Uhr: Besondere Projekte aus den bisherigen Preisverleihungen des EKHN FundraisingPreises

Moderation: Katrin Lindow-Schröder und Wolfgang Prawitz, Vorsitzender des Fundraising-Kuratoriums, unter Mitwirkung von Preisträger*innen

circa 16:00 Uhr: A Dieu!

Katrin Lindow-Schröder, EKHN und Thomas Kreuzer, Fundraising Akademie

Ende gegen 16:15 Uhr

Seminare am Vormittag

A1: Basis Workshop

Wie hebt man mit einem guten Projekt erfolgreich einen Schatz? Indem man strategisch und zielorientiert ans Werk geht! Doch was ist dafür nötig und welche Ziele können erreicht werden?

Im Workshop werden Grundlagen des Fundraisings erarbeitet, Voraussetzungen und Zusammenhänge für eine erfolgreiche Fundraising-Planung besprochen sowie verschiedene Fundraising-Instrumente vorgestellt. Das Seminar beginnt am Vormittag und wird am Nachmittag mit denselben Teilnehmenden fortgesetzt.

Referentin: Silvia Meier

 

 


A2: Wie Gemeindebriefe Menschen berühren

Es wird noch immer gedruckt. Und das ist gut so. In hohen Auflagen und mit riesigen Reichweiten kommen Gemeindebriefe ins Haus. Die Blätter werden eifrig gelesen und erreichen neben der Lokalzeitung die meisten Gemeindemitglieder. Doch wo werden die pfiffigsten Gemeindebriefe gestaltet? Wer verdient die besten Noten? Wo gibt’s Vorbildliches zum Nachahmen? Gezeigt werden kreative Beispiele aus dem Fundus des Gemeindebrief-Experten. Die Teilnehmenden können auch eigene Publikationen beisteuern, die professionell unter die Lupe genommen werden.

Referent: Stefan Lotz


A3: Fundraising + Psychologie

Spender*innen besser verstehen – mehr erreichen

Wenn Sie eine genauere Vorstellung von möglichen Spender*innen und ihren Reaktionen entwickeln möchten, können Ihnen psychologische Erkenntnisse bei Aufbau und Optimierung Ihres Fundraising helfen. In diesem Seminar erleben Sie exemplarisch Orientierungen für die Praxis anhand von drei Themen: Spendenverhalten nachvollziehen – aus welchen Motiven spenden Menschen überhaupt? Mailings strategisch aufbauen – wie lässt sich die Wahrscheinlichkeit steigern, dass sie wirklich gelesen werden? Spenderbindung – wie kann man sie erreichen und ausbauen?

Referent: Dr. Rüdiger Jungbluth

 

 


A4: Die schönsten Missgeschicke und Planungsfehler: Aus dem Nähkästchen des Fundraising geplaudert

Haben Sie bei einem sensiblen Telefonat auch schon mal den falschen Ton getroffen oder bei einem Großspendergespräch gar keinen rausbekommen? Die Spendenaktion ist ein Minusgeschäft und beim Projektbesuch hört die großzügigste Spenderin, dass ihre fünfstellige Hilfe unnötig war? Aus Fehlern lässt sich wunderbar lernen, so dass man sie ja nicht alle selbst machen muss.

Der Referent hat für Sie einige der schönsten Lernerfahrungen zusammengetragen – und auch Ihre eigenen Beiträge sind herzlich willkommen!

Referent: Ingo Stelzer

 

 


Seminare am Nachmittag

 

 

B1: Von Goldadern und Goldäderchen im deutschen (gemeinnützigen) Fördermittelberg

Der deutsche Fördermittelmarkt sucht - was sein finanzielles Volumen und seine “Buntheit“ anbelangt – wohl weltweit seines gleichen. Denn auch wenn zahlreiche Stiftungen ihre Förderhöhen in den vergangenen Jahren aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase reduzieren mussten, stehen nach wie vor ausreichend Fördermöglichkeiten für gemeinnützige Organisationen zur Verfügung, um tausende Projekte und Aktivitäten zu unterstützen. Gleichwohl scheint der Großteil an Organisationen das volle Potenzial an Fördermöglichkeiten – die bekannteren Goldadern wie die versteckteren Goldäderchen im deutschen Fördermittelberg – noch nicht erkannt respektive voll ausgeschöpft zu haben.

In diesem Impuls-Vortrag sollen anhand von 7 zentralen Thesen Einblicke in den deutschen Fördermittelmarkt und seine „Fördertöpfe“ gewährt, Grundbedingungen einer systematischen Fördermittelrecherche skizziert und Erfolgsfaktoren für eine umfangreiche(re) Finanzierung von Projekten über Fördermittel beleuchtet werden.

Referent: Matthias Marx


 

 

B2: Erfolgreiche Beispiele für regionales Fundraising

Füreinander dazusein, ist wichtiger denn je – auch das hat uns die Corona-Pandemie gezeigt, denn finanzielle Schwierigkeiten und psychische Belastungen häufen sich. Seit Jahren stärken Mitarbeiter*innen diakonischer Einrichtungen Menschen den Rücken, die sich in schwierigen Lebenslagen befinden.

Mit ausgewählten Beispielen aus den Regionalen Diakonischen Werken in Hessen und Nassau der RDW HN gGmbH erleben Sie Beispiele für Ihr Fundraising in Ihrer eigenen Region.

Referent: Volker Knöll


 

 

B3: Wie die Presse tickt: Denken mit dem Kopf der Zielgruppe

Warum überhaupt Pressearbeit machen? Ist Social Media nicht längst das Maß aller Dinge, wenn es darum geht, Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit herzustellen? Ehrlich gesagt: Nein. Wenn es um Glaubwürdigkeit und Vertrauen geht und um geprüfte Fakten, dann können wir auf die Presse nicht verzichten.

Aber wie gelingt es, mit den eigenen Themen und Terminen in den Medien zu landen? Dahinter stecken Regeln, die sich erlernen lassen. Im Seminar zu den Grundlagen der Pressearbeit geht es deshalb mit vielen anschaulichen Beispielen vor allem darum, herauszufinden, wie die Presse tickt. Und das heißt nichts anderes als „Denken mit dem Kopf der Zielgruppe“.

Referentin: Elisabeth Ehrhorn


 

 

B4: Was hat das Internet je für uns getan? Wie Sie es für Ihr Fundraising richtig einsetzen.

Nutzen Sie das Internet im Fundraising gewinnbringend: Dies geht besonders gut, wenn Sie es nicht als eigene Disziplin betrachten, sondern klug mit anderen Medien kombinieren.

Welche Rolle kann Online in Ihrem Fundraising spielen und welche Voraussetzungen müssen Organisationen hierfür schaffen? Dieses Seminar gibt Ihnen Antwort darauf.

Referent: Jona Hölderle


 

 

C1: Goldene Regeln für’s Online-Fundraising: Wie gewinne ich Spender*innen im Netz?

Die Digitalisierung bietet auch für kirchliches und diakonisches Fundraising viele Möglichkeiten. Dieser Workshop geht der Frage nach, welche digitalen Kanäle und Instrumente sich für die Gewinnung neuer Spender*innen eignen.

Worauf ist bei der Auswahl eines geeigneten Spendentools zu achten? Dabei wird konkret gezeigt, wie Gemeinden und Einrichtungen schnell und unkompliziert starten können, welche Regeln dabei zu beachten sind und wie das Fundraising-Tool „Twingle“ die Arbeit unterstützen kann.

Referentin: Birgit Arndt


 

 

C2: Von der kreativen Idee zur Fundraising-Kampagne

Fundraising-Kampagnen werden auch für kleine und mittlere NGOs immer wichtiger. Eine gute Idee und eine attraktive wie zugkräftige Kreation, die sich wie ein roter Faden durch alle Materialien und Maßnahmen der Kampagne ziehen, sind dabei die zentralen Erfolgsfaktoren.

Was eine gute kreative Leitidee ausmacht und welche Schritte man von der kreativen Idee bis zur Maßnahmenplanung gehen muss, wird Ihnen anhand konkreter Kampagnenbeispiele in diesem Seminar vorgestellt.

Referentin: Veronika Steinrücke


 

 

C3: „Kirche, ja bitte!“ - Neue Perspektiven für den Umgang mit Kirchenmitgliedern

Gemeindebindung und Kirchenzugehörigkeit haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Weil Taufe und Mitgliedschaft für viele Menschen eine geringere Rolle spielen, stehen die Kirchen einem Verlust von Relevanz und Mitgliedern gegenüber.

Mit dem Projekt Mitgliederorientierung hat sich die badische Landeskirche aufgemacht, um mit Hilfe praxiserprobter Teilprojekte ein Konzept zu entwickeln, wie sie dem Wandel aktiv begegnen kann. Der Workshop thematisiert zentrale Fragen der Mitgliederorientierung und zeigt anhand konkreter Praxisbeispiele, wie der aktuelle kirchliche Wandel aktiv und kreativ gestaltet werden kann.

Referent*innen: Andrea Müller und Dr. André Kendel

Mitwirkende | Referenten | Ansprechpartner

Thomas Katzenmayer

Thomas Katzenmayer

ist als Vorsitzender des Vorstands bei der Evangelischen Bank zuständig für die Direktionen Strategie & Nachhaltigkeit, Compliance & Recht sowie Personal zuständig. Zudem verantwortet er die Stabsbereiche Change Unit, Revision und Kommunikation & Marketing, wo auch die Themen Spenden & Sponsoring verortet sind. Er begann 1981 seine berufliche Laufbahn mit der Ausbildung zum Bankkaufmann.

Von 1984 bis 2001 arbeitete er in leitender Position für die Volksbank Darmstadt und danach als Prokurist und Seniorberater für die genossenschaftliche Beratungsgesellschaft GenoConsult.

Im Jahr 2006 wechselte er als Vertriebsdirektor zur Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel (EKK), einem der Vorgängerinstitute der Evangelischen Bank. Bei der EKK wurde er 2007 in den Vorstand berufen. 

Prof. Eckart von Hirschhausen

Prof. Eckart von Hirschhausen

bringt in seine Rolle als Gründer der Stiftungen „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ und HUMOR HILFT HEILEN 25 Jahre als Wissenschaftsjournalist und Vermittler zwischen den Welten ein. GEGM verbindet Medizin, Klimawissenschaft und Politik mit Öffentlichkeit, Pflege und Nachhaltigkeit, um klar zu machen: Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde. Als Moderator und Autor setzt Hirschhausen sich außerdem für eine medizinisch und wissenschaftlich fundierte Klimapolitik ein.

Foto: Julian Feldmann

Silvia Meier

Silvia Meier

ist seit 2001 als Geschäftsführerin der Frankfurter Bibelgesellschaft e.V. für das Bibelhaus Erlebnis Museum in Frankfurt am Main tätig. 2017 wurde sie zum Kaufmännischen Vorstand ernannt und ist nun in leitender Position für das Bibelhaus zuständig.

Ihre langjährigen Erfahrungen als Fundraising-Managerin (FA) gibt sie seit 2008 als Regionalmentorin des Basiskurses Fundraising und Referentin des Fundraising Forums weiter.

Stefan Lotz

Stefan Lotz

ist verantwortlicher Redakteur für Wort und Bild im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP), dem zentralen Mediendienstleister der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der ehemalige Tageszeitungs- und Kirchenpresse-Journalist berät, begleitet und unterstützt Gemeindebriefredaktionen in ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die GEP-Publikation „Gemeindebrief“ – Magazin für Öffentlichkeitsarbeit“. Das praxisorientierte Servicemagazin für die Medienarbeit in Kirchengemeinden bietet im Onlineportal gemeindebrief.de 25.000 Fotos, Grafiken und Texte zu allen bedeutenden Anlässen des Kirchen- und Kalenderjahres.

Dr. Rüdiger Jungbluth

Dr. Rüdiger Jungbluth

ist Pfarrer am Evangelischen Forum Kassel, einer Einrichtung der Erwachsenenbildung des Stadtkirchenkreises Kassel. Nach seiner Fundraising-Ausbildung an der Fundraising-Akademie Frankfurt wurde er zudem Beauftragter für Fundraising und Mitarbeit in der Fundraising-AG des Evangelischen Stadtkirchenkreises Kassel. Hier berät er Kirchengemeinden bei der Implementierung von Fundraising-Strukturen und bei entsprechenden Projekten – und hat sich kürzlich im Bereich Fundraising-Psychologie weitergebildet.

Ingo Stelzer

ist als Bereichsleiter Philanthropie  bei der Christoffel Blindenmission für Großspenden, Unternehmenskooperationen, Stiftungspartnerschaften, Legate-Fundraising und die Führung der eigenen Stiftungen zuständig.

Matthias Marx

Matthias Marx

von der EngagementZentrum GmbH in Braunschweig hat sich nach seinem sozialwissenschaftlichen Studium als zertifizierter Fundraising-Referent, Projektmanager für gemeinnützige Fördergelder sowie als zertifizierter Stiftungsberater und -manager auf die Bereiche Fundraising und Stiftungsgründung spezialisiert. Er berät Vertreter*innen gemeinnütziger Organisationen, wie sie Fördermittel und Spenden gewinnen, um die eigene Organisation weiterzuentwickeln und Projekte umzusetzen. Außerdem betreut er die von gemeinnützigen Organisationen kostenfrei nutzbare Spenden-Plattform des EngagementZentrums.

Volker Knöll

Volker Knöll

ist Geschäftsführer der RDW HN gGmbH, der Regionalen Diakonischen Werke in Hessen und Nassau. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann, studierte Betriebswirt und Fundraising-Manager hat nach Erfahrungen in der freien Wirtschaft unterschiedliche Funktionen beim Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) ausgefüllt, zuletzt als dessen Geschäftsführer. Anschließend brachte er sich im Bereich der Blutkrebs-Bekämpfung in den Aufbau einer Unternehmensgruppe und der dazugehörigen Stiftung ein. Privat engagiert er sich für christlich-jüdische Zusammenarbeit, ist Mitglied im Freundeskreis der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem und im Beirat der Deutschen Demenzstiftung.

Elisabeth Ehrhorn

Elisabeth Ehrhorn

ist seit mehr als 35 Jahren Journalistin und seit mehr als 25 Mitinhaberin der Agentur für Öffentlichkeitsarbeit pfiff-Pressefrauen in Frankfurt (www.pressefrauen.de). Neben Themen-PR für Anliegen, die den Pressefrauen wichtig sind, schulen Ehrhorn und ihre Kollegin Carmen Sorgler in Seminaren und Workshops u.a. die Grundlagen von PR und Pressearbeit, geben Tipps, wie man Reden verfasst und gendersensibel schreibt. Darüber hinaus sind die als Trainerinnen für Kamishibai, die Kunst des japanischen Papiertheaters, unterwegs und verlegen seit kurzem Bücher in der Frankfurter Edition.

Jona Hölderle

Jona Hölderle

berät gemeinnützige Organisationen im Online Fundraising. Dafür versetzt er Organisationen in die Lage, Menschen online zu erreichen, von ihrer Arbeit zu überzeugen und langfristig zu binden.

Birgit Arndt

Birgit Arndt

hat europäische Wirtschaftswissenschaften studiert und ist nach verschiedenen beruflichen Stationen im Bereich Marketing & Kommunikation in der IT- sowie der Versicherungs-Branche seit 2012 Geschäftsführerin im Medienhaus der EKHN. Seit vielen Jahren ist sie ehrenamtlich in der evangelischen Kirche engagiert, in ihrer Gemeinde ebenso wie als Mitglied der CBM und als Beirätin der Diakonie-Stiftung für Kinder mit chronischen Erkrankungen. Als ausgebildete Fundraiserin hat sie schon viele gemeindliche Fundraising-Projekte begleitet und bietet auch mit dem Medienhaus Gemeinden Unterstützung bei Fundraising-Mailings sowie beim Online-Fundraising.

Veronika Steinrücke

Veronika Steinrücke

ist Gründerin und Geschäftsführerin der Kommunikations- und Fundraisingagentur steinrücke+ich aus Köln. Seit mehr als 25 Jahren berät sie Organisationen, Stiftungen und Vereine aus dem Non-Profit-Sektor zu allen Themen des Fundraising und der Kommunikation. Zu ihren Kund*innen gehören unter anderem starke nationale Marken wie UNICEF oder amnesty international, aber auch kleine lokale Marken wie himmel & ääd aus Köln oder Flingern mobil aus Düsseldorf.

Pfarrerin Andrea Müller

Pfarrerin Andrea Müller

ist Projektleiterin des Bereichs Mitgliederorientierung in der Evangelischen Landeskirche in Baden, nachdem sie in der Evangelischen Kirche in der Pfalz ebenfalls als Projektleiterin von „Kurse zum Glauben“ tätig war. Die Gemeindepfarrerin ist zudem Beraterin für lebensweltorientierte und milieusensible Gemeindearbeit und Systemische Prozessmoderatorin.

Pfarrer Dr. André Kendel

Pfarrer Dr. André Kendel

ist als persönlicher Referent und theologischer Mitarbeiter des Landesbischofs der Evangelischen Landeskirche Baden verantwortlich für die Leitung des Bischofsbüros – und Vorgänger von Andrea Müller in der Projektleitung des Bereichs Mitgliederorientierung. Nach seinem Vikariat war der promovierte Theologe zunächst in der freien Wirtschaft im Marketingbereich tätig, bevor er in den Pfarrdienst zurückzukehrte und sich zum Systemischen Gemeindeberater ausbilden ließ.

Katrin Lindow-Schröder

Katrin Lindow-Schröder

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Referentin Fundraising

Sabine Schlitt

Sabine Schlitt

Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Fundraising

Foto: medio.tv/Schauderna

Dr. Thomas Kreuzer

Geschäftsführer der Fundraising Akademie

Kontakt für Fragen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Sabine Schlitt

Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
Landeskirchenamt Referat Spendenwesen
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel

Telefon: 0561 93782-15

E-Mail an Frau Schlitt

Teaserfoto: juv (unter einer gemeinfrei-ähnlichen Lizenz)

Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.