Die Evangelische Kirche von Westfalen ist mit über 2 Millionen Mitgliedern die viertgrößte Landeskirche innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Logo der Evangelischen Kirche von Westfalen

Fachreferentin/Fachreferenten für öffentliche Förderprogramme (m/w/d) Evangelische Kirche von Westfalen

Vollzeit, ab sofort, Bewerbungen bis 30.06.2019, Zeichen: 003458

Sie hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt erstmals die Stelle einer/ eines Fachreferentin/Fachreferenten für öffentliche Förderprogramme (m/w/d) im Landeskirchenamt zu besetzen. Die Stelle ist eine unbefristete Vollzeitstelle. Dienstsitz ist Bielefeld.

Anknüpfend an erste Projekterfahrungen soll hier ein grundsätzlicher Impuls zur Entwicklung kirchlich-gesellschaftlicher Partnerschaften gesetzt werden, der sich in einer wachsenden Zahl von Antragstellungen und erfolgreichen Projektdurchführungen verwirklicht. Dazu einen geeigneten Weg zu entwickeln, ist Gestaltungsaufgabe der Stelle.

Ihre Aufgaben:

Zu den Aufgaben gehört insbesondere:

  • Analyse der bestehenden Fördermittelaktivitäten in der Evangelischen Kirche von Westfalen,
  • Entwicklung und Umsetzung einer Strategie zur Erweiterung erfolgreicher Förderantragstellungen und Projektdurchführungen und Umsetzung,
  • Recherche der Planungen, Richtlinien und Aktualisierungen öffentlicher Förderprogramme, insbesondere aus der EU-Förderperiode 2021-2027, die für kirchliche Körperschaften geeignet sind,
  • Information von Entscheidungspersonen und -gremien in Kirchenkreisen, Gemeinden und Einrichtungen.
  • Ermittlung und Ermutigung geeigneter Antragsteller.
  • Begleitung bei Antragstellung und Projektdurchführung,
  • Entwicklung geeigneter Formen für Bildung und Wissenstransfer. Vernetzung der an Förderprogrammen Beteiligten.
  • Unterstützung der Verwaltung bei der Entwicklung von Arbeitsprozessen zur Abrechnung von Förderungen,
  • Kontaktpflege zu den erfolgsrelevanten Arbeitsbereichen in der Evangelischen Kirche von Westfalen, zu anderen Fördermittelbeauftragten im Bereich der EKD und dem EKD-Büro in Brüssel sowie zu Programmverantwortlichen in Nordrhein-Westfalen,
  • Dokumentation und Evaluation der Aktivitäten.

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes Studium, das für die Aufgabe förderlich ist,
  • eine mehrjährige Praxis in der Beantragung von Fördermitteln und der Durchführung geförderter Projekte sowie vertiefte Erfahrungen im Projektmanagement.
  • Eine Qualifizierung als EU-Fundraiser/-in der emcra (oder vergleichbare Weiterbildung) ist wünschenswert und kann, sofern nicht vorhanden, im Rahmen der Tätigkeit erworben werden,
  • Kenntnis der kirchlichen Praxis aus beruflichem oder ehrenamtlichem Engagement,
  • kommunikative Kompetenz, um kirchlichen Entscheidungspersonen die Möglichkeiten und Bedingungen öffentlicher Förderprogramme überzeugend nahezubringen und gegenüber Programmverantwortlichen die evangelische Kirche souverän zu vertreten,
  • didaktische Fähigkeiten, um Projektverantwortliche zu eigenständigem Arbeiten und effektiver Prozessgestaltung anzuleiten, Bereitschaft zu Dienstreisen im Gebiet der Landeskirche.

Wir bieten:

  • Eine Stelle mit der Möglichkeit zur weitgehend eigenverantwortlichen Arbeit in einem an Bedeutung stark gewinnenden Aufgabengebiet, eine Aufgabe, die Sie fordert und fördert und viel Raum zur eigenen Fortbildung und Weiterentwicklung bietet,
  • die fachliche Einbindung in den Arbeitsbereich Fundraising und Mitgliederbindung im Dezernat 62 des Landeskirchenamtes und
  • die Unterstützung durch das Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelische Kirche von Westfalen, das diese in verschiedenen Programmgremien vertritt,
  • die Möglichkeit von bis zu zwei wöchentlichen Homeoffice-Tagen,
  • Eine Vergütung nach Entgeltgruppe 12 des BAT-KF (angelehnt an den TVöD kommunale Fassung), eine kirchliche Altersversorgung,
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen eines attraktiven Gleitzeitmodells,
  • Fortbildungsmöglichkeiten,
  • wir beteiligen uns an Ihren Fahrtkosten zur Arbeitsstelle.

 

Für den neuen Arbeitsbereich ist eine Evaluation vorgesehen. Deren positives Ergebnis ist Voraussetzung für eine Fortführung über den 31.12.2024 hinaus.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Die Evangelische Kirche von Westfalen hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Den Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen.

Kontakt und Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 30.06.2019,

per E-Mail unter Angabe der Nummer 003458 an personalbereich@lka.ekvw.de

Für Fragen im Vorfeld steht Ihnen Herr Landeskirchenrat Martin Bock, Tel. 0521 594-305 gerne zur Verfügung.

 

Jetzt direkt bewerben!